close
Olympus Pen EPL7 – das Kind von Smartphone und DSLR
Deutsch

Olympus Pen EPL7 – das Kind von Smartphone und DSLR

Ein Teil der Bloggercommunity zu sein, bedeutet zum größten Teil auch gute Bilder und strukturierte Blogposts zu veröffentlichen. Ein Blog ohne Bilder wäre bei weitem nicht so attraktiv und daher bin ich immer auf der Suche nach neuer Ausrüstung. Seit meinem letzten Kauf, dem Sigma 50mm 1.4 Objektiv im März letzten Jahres, habe ich nicht neu investiert, da ich mit dem Bildergebnis mehr als zufrieden war. Doch mit all dem Umzugsstress in Bezug auf London, habe ich mich entschieden eine leichtere, kompaktere Kamera zu besorgen.

Olympus PEN EPL7 – Mehr als nur Selfies

Vlogs und YouTube gehören zu den Sachen, die ich auch nach meinem Umzug nach London fortführen will und leider passt mein kleines Heimstudio in keinen Koffer der Welt. Deswegen musste etwas Mobiles her und ich wurde letzendlich fündig. Darf ich vorstellen: die Olympus PEN E-PL7!

Ich war ja bis vor kurzem ein Canon Mädchen. Ich hatte noch nie eine andere Kamera oder Objektive – mit Ausnahme des Sigma 50mm, welche erstklassige Leistung liefert. Der Olympus Hype war kaum zu übersehen und nachdem ich mir mehrere Testberichte durchgelesen habe, entschloss ich mich zum Kauf. Eines der Hauptargumente war der Bericht auf dem Modefotografie-Blog von Liselotte Fleur – Ich bewundere ihre Art und Weise den Moment festzuhalten und ihre Editorials sind eindeutig das Handwerk eines echten Profis.

Olympus Pen EPL7-2

Ausschlaggebend für die Olympus PEN war, neben dem stylishen Aussehen, die unglaubliche Bildschärfe, die bei jedem Foto gelingt. Vor dem Kauf einer Primelens bzw. einem Objektiv mit Festbrennweite, habe ich alle Fotos aus dem London Diary #1 und #2 mit dem Kitobjektiv geschossen, einem M.ZUIKO DIGITAL 14‑42mm 1:3.5‑5.6 II R mit manuellen Zoom. Der manuelle Zoom ist mein Favorit, da ich die Handhabung von der DSLR gewohnt bin und immerwieder gerne selber nachjustiere. Wenn ihr jedoch mehr aufs Vloggen oder YouTube aus seit, solltet ihr euch für den elektrischen Zoom entscheiden – der Autofokus ist dann eine ungemeine Hilfe. Obwohl die Kamera als “Selfie Cam” beworben wird, ist sie viel mehr als das. Die Selfie-Funktion ist natürlich toll und löst aufgrund der hohen Megapixel eine kleine “Addiction” aus, allerdings war sie bei mir nicht der Grund für den Kauf.  Das eigentliche Highlight verbirgt sich aber hinter dem Body: der ausklappbare Bildschirm lässt sich in viele Richtungen schwenken – ideal für Stillleben, Flatlays oder Foodpics. Wenn ihr mehr über die Olympus PEN EPL7 erfahren wollt, dann hüpft zum nächsten Abschnitt meiner kleinen aber feinen Objektivsammlung!

 M.ZUIKO DIGITAL 45mm 1:1.8

Das neueste Objektiv in meiner Sammlung und gerade erst eine Woche alt. Da Wechselobjektive gut und gerne mehr als die Kamera selbst kosten, muss so ein Kauf wohl überlegt sein. Viel Zeit zum Fotografieren hatte ich mit diesem Objektiv noch nicht, allerdings konnte ich bereits ein paar Testfotos machen und sie sehen genial aus. Wenn ihr auf der Suche nach einem schönen Bokeh (unscharfer Hintergrund vs. scharfer Vordergrund) seid, dann ist diese Linse genau das Richtige für euch. Meiner Meinung nach ein Must-Have für Fotografen mit Fokus auf Portraits und Nahaufnahmen.

Olympus Pen EPL7-4

M.ZUIKO DIGITAL 14‑42mm 1:3.5‑5.6 II R

Wie schon oben erwähnt, ist das die perfekte Anfängerlinse. Obwohl ich von Anfang die 45mm im Blickfeld hatte, wollte ich dem Kitobjektiv eine Chance geben. Es gibt nicht umsonst die alte Weisheit: “Wenn du großartige Bilder mit dem Kitobjektiv schießen kannst, bist du bereit für eine Profilinse.” Jede neue Kamera verlangt nach einem Testlauf und da kam mir das Londonwochenende Ende Juni genau richtig. Obwohl ich Anfangs bezüglich der Outfitshoots recht skeptisch war, lösten sich meine Bedenken bald in Luft auf – die Farbtiefe konnte mich wirklich überzeugen und sie war überraschenderweise besser als die meiner DSLR. Mein Ratschlag an alle, die die PEN schon ins Herz geschlossen haben: investiert genug Zeit in das Kitobjektiv – denn auch das kann wunderschöne Fotos erzeugen!

Olympus Pen EPL7-1

Und andere Linsen?

Natürlich werden in Zukunft noch weitere Objektive folgen, aber jetzt ist Sparen für mein Londonabenteuer angesagt. Das nächste Ziel wäre das  17mm 1.8 Objektiv, da es perfekt für tägliche Fotografie und Stillleben ist.

Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tipps für die Olympus geben. Falls ihr noch Fragen habt, dann immer her damit und lasst es mich in den Kommentaren wissen ;)

xx Bella


Fashion pen behind the Wearabelle Journal │Fitness junkie who lives by the Wine Not Wednesday rule and cheese.

INSTAGRAM FEED

Follow on Instagram