close
Mode und Poncho
Deutsch

Mode und Poncho

Fashion isn’t what it seems to be.Was ich soweit gelernt habe ist, dass es nicht so glamourös ist wie es oft anfangs scheint. Was nach einfacher Geldmacherei bei Dinner Parties und Cocktails bei PR Events aussieht, ist vielmehr harte Arbeit und es dauert ein paar Jährchen um dorthin zu gelangen. Als ich mich für mein Studium bewarb wusste ich, dass es nicht Glanz und Gloria war und das mich viel Arbeit und Köpfchen erwarten würde. Auch wenn das ein oder andere Gläschen Wein viel abverlangt, finde ich dennoch das es genau das Richtige für mich ist: Schreiben ohne Ende.

Nun habe ich drei volle Monate hinter mir, allesamt die härtesten 3 ever. Abgesehen davon, dass ich alleine in London war und der Unistress überhand genommen hat, war es recht schwer London ansich zu erleben. Zu 60% war ich in der Tube, meistens dann wenn Rush Hour angesagt war und die restlichen 40% auf der Uni oder in der Bibliothek am Oxford Circus. Fashion Writing hat mir vor allem im November viel abverlangt. Mit Ende November hatte ich meine finalen Hand-ins mit sage und schreibe 6 Artikeln inklusive einem Broadcast Video und einer kompletten Research File. Ich muss gestehen, ich habe eine Menge über die Arbeit eines Journalisten gelernt: Recherche bis zum Umfallen, um dann in der letzten Stunde den Artikel mit den Fakten zu Papier zu bringen. It’s all about the research baby! Jedenfalls ist es jetzt Zeit einen Gang zurück zu schalten und die anstehende Weihnachtszeit zu genießen.

Mantel vs. ‘The Poncho’

Um ehrlich zu sein, war der November nicht das was ich wettertechnisch erwartet hatte. Warm und sonnig wohl eher, weshalb ich die Wochenenden trotz Lernstress meistens draußen verbracht habe. Ich bin eher das Mantelmädel und weniger das Ponchogirl, aber mit der Zeit habe ich begriffen, dass der Poncho hier der absolute Renner bei den Londonern ist. Grund? Layering is the Key, vor allem dann wenn die Underground zur Rush Hour ihr eigenes Heizsystem entwickelt, bietet der Poncho die optimale Lösung. Wie auch immer, das Beste bleibt trotzdem erhalten: London und ich liebe die Stadt mehr als je zuvor! Die drei Monate waren super anstrengend und haben viel abverlangt, aber die Umgewöhnung hat sich gelohnt. Der heutige Look beendet die recht warme Herbstsaison, bevor ich dann in den nächsten Wochen mit den Winterlooks starte. Nächsten Samstag geht es wieder Richtung Heimat, für ein Get Together mit Family und Freunden und somit starte ich in die besinnliche Weihnachtszeit.

Poncho-4

Credits:

Poncho: Beaumont
Jeans: Mango
Sneakers: H&M
Bag: The Cambridge Satchel Company

Poncho-6Poncho-3Poncho-2Poncho-5

Have a lovely weekend!
xx Bella


Fashion pen behind the Wearabelle Journal │Fitness junkie who lives by the Wine Not Wednesday rule and cheese.

INSTAGRAM FEED

Follow on Instagram